Kinderspartag in den USA – der amerikanische National Teach Your Children to Save Day 2019

Der 12. April 2019 steht im Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn ganz eindeutig im Zeichen der Sparsamkeit. Denn dieses Datum begeht man in den Vereinigten Staaten seit 1997 als nationale Variante des Kinderspartags (engl. National Teach Your Children to Save Day). Grund genug diesen nationalen Tag der Vermittlung von Sparsamkeit in den Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte mit dem vorliegenden Beitrag zu erzählen. Worum geht es dabei?

Kuriose Feiertage: Kinderspartag in den USA – National Teach Your Children to Save Day - 1 (c) 2015 Sven Giese
Kuriose Feiertage: Kinderspartag in den USA – National Teach Your Children to Save Day – 1 (c) 2015 Sven Giese

Wer hat National Teach Your Children to Save Day ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feier- und Aktionstagen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es im Falle des National Teach Your Children to Save Day sehr konkrete Hinweise darauf, wer ihn ins Leben gerufen hat und seit wann genau man feiert.

Im Detail: Wie eingangs schon erwähnt wird dieser nationale Spar-Tag in den USA seit 1997 gefeiert. Initiiert wurde er von der American Bankers Assn Community Foundation (ABA) in Washington DC als Teil des US-amerikanischen Financial Capability Month im April und dem Programm Teach Children to Save (TCTS). Dabei ist dieser Anlass allerdings ein flexibles Datum und fällt jedes Jahr auf wechselnde Termine um den 25. April herum. 2019 bricht man – wohl auch aufgrund des anstehenden Osterfestes – aus diesem kalendarischen Schema aus und hat nationalen Kinderspartag auf den 12. April gelegt. Zumindest in diesem Jahr ist der National Teach Your Children to Save Day somit eine kalendarische Parallelveranstaltung zum US-amerikanischen Tag des Schweigens (engl. GLSEN National Day of Silence).

Von Wert und Nutzen des Bildens finanzieller Rücklagen als Dienst an der Gemeinschaft

Ziel dieser Aktionen ist es, dass Banker und Finanzexperten ihre Kenntnisse den lokalen Communities zur Verfügung stellen. Konkret geht es darum, dass hier vor allem den Kindern die Bedeutung und Vorteile von finanziellen Rücklagen vermittelt werden.

Nun ist gerade in den USA das Vertrauen in die Finanzexperten des Landes nach den Ereignissen der letzten großen Wirtschaftskrise seit 2007 nicht sonderlich groß, andererseits mag ich aber auch den Gedanken, gerade die Banken in die Pflicht zum Dienst an der Gemeinschaft zu verpflichten. Und dies mit Blick auf den National Teach Your Children to Save Day wohl auch mit einigem Erfolg. Denn seit dem Start im Jahr 1997 hat die ABA über 177.000 Bankleute dazu bringen können, ca. 6 Millionen Schülern das Thema Sparen und Bilden von finanziellen Rücklagen näher gebracht.

In diesem Sinne: Lernt sparen. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. ;)

Weitere Informationen zum Bring-Deinen-Kindern-Sparsamkeit-bei-Tag in den USA