Gott-sei-Dank ist-Montag-Tag – der amerikanische National Thank God It’s Monday Day 2020

Der jeweils erste Montag im Januar bzw. des Jahres steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt unter ganz besonderen Vorzeichen. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die dieses flexible Datum als den Gott-sei-Dank-ist-Montag-Tag (engl. National Thank God It’s Monday Day – häufig auch nur kurz: Thank God It’s Monday Day) begehen. 2020 fällt dieser Anlass dann auf 6. Januar. Worum geht es dabei?

National Thank God It’s Monday Day – der amerikanische Gott-sei-Dank ist-Montag-Tag. Kuriose Feiertage - erster Montag im Januar © 2018 Sven Giese
National Thank God It’s Monday Day – der amerikanische Gott-sei-Dank ist-Montag-Tag. Kuriose Feiertage – erster Montag im Januar © 2018 Sven Giese

Wer hat den National Thank God It’s Monday Day ins Leben gerufen?

Die Idee und Initiative für den Thank God It’s Monday Day geht auf die US-Amerikanerin Dorothy Zjawin aus Roselle Park, New Jersey zurück. Zjawin hat diesen Feiertag ins Leben gerufen, um dem ersten Tag der Woche im Allgemeinen Anerkennung zu verschaffen. Sicher, der erste Montag im Jahr mag hart sein, und manchmal müssen die Leute auch am Montag neue Jobs anfangen, gleichzeitig steht dieser Wochentag aber eben auch für Beförderungen und den Urlaubsbeginn. Insofern ist ein eigener Ehrentag für den ersten Montag des Jahres sicherlich nicht ganz verkehrt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wann feiern die US-Amerikaner den ersten Montag des Jahres?

Zumindest mit Blick auf das Gründungsjahr lässt sich aber eine Vermutung aufstellen. In der Regel bedeutet der erste Tag der Woche – zumindest seit der 1976 eingeführten internationalen Standardzählung (ISO 8601/DIN 1355), mit welcher der Sonntag abgelöst wurde -, dass man nach dem Wochenende wieder früh aufstehen muss, um zur Arbeit, Schule usw. zu gehen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Mit Blick in den Kalender ergeben sich daraus in den kommenden Jahren die folgenden Termine für den jeweils ersten Montag im Januar:

  • 2019: Montag, 7. Januar
  • 2020: Montag, 6. Januar
  • 2021: Montag, 4. Januar
  • 2022: Montag, 3. Januar
  • 2023: Montag, 2. Januar
  • 2024: Montag, 1. Januar
  • 2025: Montag, 6. Januar
  • 2026: Montag, 5. Januar
  • 2027: Montag, 4. Januar
  • 2028: Montag, 3. Januar
  • 2029: Montag, 1. Januar
  • 2030: Montag, 7. Januar

Einige Quellen verweisen in diesem Zusammenhang allerdings auch auf einen zweiten Termin im Kalender, welcher den Thank God It’s Monday Day parallel auf den ersten Montag im Juni, also dem Beginn der zweiten Jahreshälfte legt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). In dieser Lesart ergeben sich dann die folgenden Termine:

  • 2019: Montag, 3. Juni
  • 2020: Montag, 1. Juni
  • 2021: Montag, 7. Juni
  • 2022: Montag, 6. Juni
  • 2023: Montag, 5. Juni
  • 2024: Montag, 3. Juni
  • 2025: Montag, 2. Juni
  • 2026: Montag, 1. Juni
  • 2027: Montag, 7. Juni
  • 2028: Montag, 5. Juni
  • 2029: Montag, 4. Juni
  • 2030: Montag, 3. Juni

Ziel und Intention: Worum geht es beim US-amerikanischen Gott-sei-Dank-ist-Montag-Tag?

Neben dem Freitag, dem 13. hat wohl kaum ein Wochentag ein solch schlechtes gesellschaftliches Image wie der Montag. Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, um sich auf einer allgemeinen Beliebtheitsskala ganz oben zu positionieren. ;) Gegen diesen Trend stellt sich der heutige Gott-sei-Dank-ist-Montag-Tag.

Abgeleitet von der englischen Redewendung Thank God it’s Friday, mit der auf das bevorstehende Wochenende bzw. das Ende der Arbeitswoche am Freitag angespielt wird, geht es heute darum, dem Montag zumindest bei seinem ersten Vorkommen im Jahr etwas positiver zu besetzen.

Konkret: Mit dem Gott-sei-Dank-ist-Montag-Tag soll an all die positiven Dinge für das kommende Jahr erinnert werden, die – man ahnt es schon – auf einen Montag fallen werden. Egal ob ein neuer Job, eine Beförderung, Geburtstage, Veranstaltungen, Urlaub oder Ferien – der heutige 5. Januar ist eine gute Gelegenheit, sich diese Termine vor Augen zu halten.

Darüber hinaus handelt es sich bei diesem kuriosen Montags-Feiertag aber auch um den Beginn der ersten vollen Woche des neuen Jahres. Und die sollte man besser mit einer positiven Haltung, guter Energie und etwas Enthusiasmus beginnen. Ärgern über den Montag kann man sich wahrscheinlich noch oft genug im Verlauf des Jahres. ;)

In diesem Sinne: Euch allen einen entspannten Thank God It’s Monday Day und einen guten Start in die erste volle Woche des neuen Jahres. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Ehrentag des ersten Wochenbeginns im Jahr