Indiebookday 2019

Der 30. März 2019 steht mit dem im D-A-CH-Raum gefeierten Indiebookday ganz im Zeichen der kleinen, unabhängigen Verlage und ihrer Bücher. Grund genug, diesem literarischen Aktionstag einen eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu spendieren und seine Geschichte im Folgenden zu erzählen. Worum geht es dabei?

Zum Indiebookday 2019: Kerstin Ehmer & Beate Hindermann: Die Schule der Trunkenheit (Verbrecher Verlag 2018) + Alexander Kluge & Ben Lerner: Schnee über Venedig (Spector Books 2018). Kuriose Feiertage - 30. März (c) 2019 Sven Giese
Zum Indiebookday 2019: Kerstin Ehmer & Beate Hindermann: Die Schule der Trunkenheit (Verbrecher Verlag 2018) + Alexander Kluge & Ben Lerner: Schnee über Venedig (Spector Books 2018). Kuriose Feiertage – 30. März (c) 2019 Sven Giese

Ziele und Intention: Aufmerksamkeit für kleine, unabhängige Verlage und Bücher

Der Kerngedanke hinter dem Indiebookday ist, dass es weltweit eine ganze Reihe kleiner Verlage gibt, deren Bücher und Publikationen in der schieren Masse an monatlichen Veröffentlichungen drohen unterzugehen und leider viel zu häufig nicht den Weg zu den Lesern finden. An diesem Punkt setzt der heutige Aktionstag an und versucht etwas Aufmerksamkeit für diese unabhängigen Verlage zu schaffen (siehe dazu auch die anderen Beiträge aus dem Kalender der literarischen Feiertage).

Laut Angabe der offiziellen Website entstand die Idee für den Indiebookday im Januar 2013 als Anlehnung an den internationalen Record Store Day im April, der seit einigen Jahren dazu aufruft, die kleinen Plattenläden durch den Kauf von Vinyl zu unterstützen. Viele Läden und Labels nutzen diesen Aktionstag für Konzerte, Sonderausgaben und Aktionen rund um die Schallplatte.

Was ist ein unabhängiger Verlag bzw. was sind Indiebooks?

Was dabei aber einen solchen unabhängigen Verlag konkret auszeichnet ist nach wie vor Gegenstand einer intensiven Diskussion (siehe dazu auch den unten verlinkten Blogbeitrag von Wibke Ladwig). Setzt man die Anzahl der Publikationen, die Verlagsgröße oder doch den Jahresumsatz als Definitionskriterium an. Und ist ein Verlag, der plötzlich einen Bestseller im Programm hat, dann nicht mehr qualifiziert für den Indiebookday? Alles nicht so einfach.

Vielleicht kann man es so am besten formulieren: So sehr eine Diskussion um eine passende Definition auch zu begrüßen ist, darf sie nicht von dem grundsätzlich positiven Ansatz dieses Aktionstages ablenken. Denn nach wie vor gibt es eine ganze Reihe hervorragender Bücher zu entdecken, deren Erscheinen am Mainstream und dem Feuilleton gänzlich vorbei laufen.

Wer hat den Indiebookday ins Leben gerufen?

Dabei ist der Indiebookday noch ein relativ neuer Aktionstag, der erstmalig 2013 auf Initiative des Hamburger mairisch Verlags im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) durchgeführt wurde. Seit der zweiten Auflage aus dem Jahre 2014 erhalten die Macher auch Unterstützung von internationalen Verlagen. So finden sich hier seitdem auch Teilnehmer aus Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Portugal und Brasilien.

Wann feiert man den Indiebookday?

Demgegenüber scheint das Datum des Indiebookday flexibel angelegt zu sein. So fielen die bisherigen Auflagen dieses Aktionstages entweder auf den jeweils dritten oder vierten Samstag im März. Wobei hier eine kalendarische Verbindung zur Leipziger Buchmesse zu bestehen scheint. Sprich, die bisherigen Auflagen des Indiebookday fanden immer am Samstag nach Abschluss der Leipziger Frühjahrsmesse statt. Ausnahme bildete hier das Jahr 2017, in dem der Indiebookday auf den Samstag vor der Messe gelegt wurde. Folgende Termine standen bisher im Kalender der Buchfreunde:

  • Indiebookday 2013: Samstag, 23. März 2013 –> Buchmesse Leipzig: 14. – 17. März 2013
  • Indiebookday 2014: Samstag, 22. März 2014 -> Buchmesse Leipzig: 13. – 16. März 2014
  • Indiebookday 2015: Samstag, 21. März 2015 -> Buchmesse Leipzig: 12. – 15. März 2015
  • Indiebookday 2016: Samstag, 26. März 2015 -> Buchmesse Leipzig: 17.- 20. März 2016
  • Indiebookday 2017: Samstag, 18. März 2017 -> Buchmesse Leipzig: 23. – 26. März 2017
  • Indiebookday 2018: Samstag, 24. März 2018 -> Buchmesse Leipzig: 15 – 18. März 2018
  • Indiebookday 2019: Samstag, 30. März 2019 –> Buchmesse Leipzig: 21. – 24. März 2019

Wie feiert man den Aktionstag zu Ehren der unabhängigen Verlage?

Wesentlicher Bestandteil des Indiebookdays ist daher auch nicht die zuvor angedeutete Diskussion um die Definition eines unabhängigen Verlages, sondern die Partizipation potenzieller Leser. So rufen die Initiatoren an diesem Aktionstag dazu auf, den Buchladen seiner Wahl aufzusuchen, ein Buch aus dem Programm eines kleines, unabhängigen Verlags zu kaufen und  eine Foto des Covers bzw. Mensch mit Buch oder Mensch mit Buch vor Buchladen in einem der gängigen sozialen Netzwerke (Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter) oder einem Blog der Wahl online zu publizieren.

Wichtig ist den Initiatoren dabei eigentlich nur, dass der Beitrag mit dem Hashtag #Indiebookday versehen wird. Alternativ kann man aber natürlich einfach auch Freunden, Bekannten oder der Familie davon erzählen.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Indiebookday 2019.

Weitere Informationen zum Indiebookday