Indiebookday 2014

Hatten wir uns hier auf den kuriosen Feiertagen gestern noch mit dem Welttag der Poesie (21. März) der Lyrik gewidmet, bleiben wir am heutigen 22. März weiter im Bereich des Wortes. Genauer gesagt des gedruckten Wortes. Denn heute wird der sogenannte Indiebookday gefeiert. Die inhaltliche Nähe zu literarischen Feiertagen wir dem Tag des Tagebuchs (12. Juni), dem Tag der Bibliotheken (24. Oktober), aber auch zum Record Store Day (21. April) ist natürlich evident, trotzdem gibt es hier eine Reihe kleiner, aber feiner Unterschiede, welche diesen Aktionstag rund um die unabhängigen Verlage auszeichnen und Grund genug sind, den Indiebookday mit in die Liste der kuriosen Feiertage aufzunehmen. Um was also geht es?

Kuriose Feiertage - 22. März - Indiebookday - Logo Indiebookday www.indiebookday.de

Aufmerksamkeit für kleine, unabhängige Verlage und Bücher

Der Kerngedanke hinter dem Indiebookday ist, dass es weltweit eine ganze Reihe kleiner Verlage gibt, deren Bücher und Publikationen in der schieren Masse an monatlichen Veröffentlichungen drohen unterzugehen und leider viel zu häufig nicht den Weg zu den Lesern finden. An diesem Punkt setzt der heutige Aktionstag an und versucht etwas Aufmerksamkeit für diese unabhängigen Verlage zu schaffen. Dabei ist der Indiebookday noch ein relativ neuer Aktionstag, der erstmalig 2013 auf Initiative des Hamburger mairisch Verlags im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) durchgeführt wurde. 2014 geht man in die zweite Runde und hat auch internationale Verlage mit ins Boot geholt. Was dabei aber einen solchen unabhängigen Verlag konkret auszeichnet ist nach wie vor Gegenstand einer intensiven Diskussion (siehe dazu auch den unten verlinkten Blogbeitrag von Wibke Ladwig). Setzt man die Anzahl der Publikationen, die Verlagsgröße oder doch den Jahresumsatz als Definitionskriterium an. Und ist ein Verlag, der plötzlich einen Bestseller im Programm hat, dann nicht mehr qualifiziert für den Indiebookday? Alles nicht so einfach. Vielleicht kann man es so am besten formulieren: So sehr eine Diskussion um eine passende Definition auch zu begrüßen ist, darf sie nicht von dem grundsätzlich positiven Ansatz dieses Aktionstages ablenken. Denn nach wie vor gibt es eine ganze Reihe hervorragender Bücher zu entdecken, deren Erscheinen am Mainstream und dem Feuilleton gänzlich vorbei laufen.

Freunde des guten Buches sollen mitmachen

Wesentlicher Bestandteil des Indiebookdays ist daher auch nicht die zuvor angedeutete Diskussion um die Definition eines unabhängigen Verlages, sondern die Partizipation potenzieller Leser. So rufen die Initiatoren heute dazu auf, den Buchladen seiner Wahl aufzusuchen, ein Buch aus dem Programm eines kleines, unabhängigen Verlags zu kaufen und  eine Foto des Covers bzw. Mensch mit Buch oder Mensch mit Buch vor Buchladen in einem der gängigen sozialen Netzwerke (Facebook, Google+, Pinterest, Twitter) oder einem Blog der Wahl online zu publizieren. Wichtig ist den Initiatoren dabei eigentlich nur, dass der Beitrag mit dem Hashtag #Indiebookday versehen wird. Ein Schelm, wer dabei an das böse SEO denkt. 😉 Alternativ kann man aber einfach auch Freunden, Bekannten oder der Familie davon erzählen. Da ich nun in der glücklichen Lage bin alle der genannten Kanäle mit den kuriosen Feiertagen bedienen zu können, bin ich also heute Morgen gleich mal los zum Buchhändler meines Vertrauens und habe sogar 2 Bücher gekauft:

Kuriose Feiertage - 21. März - Indiebookday - (c) Sven Giese - www.kuriose-feiertage.de

Weitere Informationen zum Indiebookday

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag des Faulenzens – der amerikanische National Goof-Off Day Der 22. März steht im Kalender unserer US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen des Faulenzens. Denn dieses Datum begeht man in den Vereinigten Staaten seit 1976 als den sogenannten Tag des Faulenze...
Hieronymustag oder der Internationale Übersetzertag am 30. September Der 30. September steht weltweit - und natürlich auch hier auf den kuriosen Feiertagen - ganz im Zeichen des Übersetzens. Denn heute wird der Hieronymustag bzw. Internationaler Übersetzertag  (auch: I...
Bloomsday Der 16. Juni 1904 ist für den irischen Annoncenmakler Leopold Bloom ein ganz normaler Tag, an dem er seinen alltäglichen Verrichtungen und Geschäften in der irischen Hauptstadt Dublin nachgeht. Soweit...
Towel Day – Handtuchtag Der 25. Mai steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für einen meiner liebsten Anlässe überhaupt. Denn dieses Datum begehen seit 2001 nicht nur Fans des Per Anhalter durch die Gal...
Tag des Batman-Debüts – der amerikanische Batman Day Der 1. Mai steht wird in vielen Ländern natürlich primär für den Tag der Arbeit. Aber die kuriosen Feiertage aus aller Welt wären eben nicht die Sammlung kalendarischer Kuriositäten, die sie nun einma...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.