Tag des Maiskolbens – der US-amerikanische National Corn on the Cob Day

Der 11. Juni steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus Welt für eine ganze Reihe von Anlässen. Einer davon ist  US-amerikanische Tag des Maiskolben (engl. National Corn on the Cob Day), dessen Geschichte im vorliegenden Beitrag der Sammlung kurioser Welttage erzählt werden soll. Warum feiern unsere transatlantischen Nachbarn heute den Maiskolben?

Kuriose Feiertage - 11. Juni - Tag des Maiskolbens – der US-amerikanische National Corn on the Cob Day - 1 (c) 2015 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 11. Juni – Tag des Maiskolbens – der US-amerikanische National Corn on the Cob Day – 1 (c) 2015 Sven Giese

Wer hat den National Corn on the Cob Day erfunden?

Obwohl frische Maiskolben während der Sommerzeit in nahezu allen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten ein äußerst beliebtes Gericht bei BBQs, Picknicks usw. darstellen, ist leider auch im Falle des National Corn on the Cob Day völlig unklar, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum in aller Welt sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für das Datum des 11. Juni entschieden haben.

Eine etwaige inhaltliche Nähe oder Verbindung zum ebenfalls heute begangenen Tag des „Deutschen“ (German) Schokoladenkuchen (engl. National German Chocolate Cake Day) vermag ich an dieser Stelle nicht zu sehen, aber dies ist ja ein durchaus bekanntes Phänomen im Rahmen kurioser Feiertage aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Immerhin können wir aber an dieser Stelle festhalten, dass der Juni für den Mais als Sommergetreide ein durchaus passender Zeitraum ist.

Vier Dinge, die man über den Maiskolben wissen sollte

Wenn wir an dieser Stelle schon keine Hintergrundinformationen über die Entstehung dieses Ehrentags des Maiskolbens haben, dann sollen zumindest ein paar interessante Fakten über den Mais bzw. Maiskolben zusammengetragen werden, die man kennen sollte:

  1. In Österreich und grenznahen Gebieten wie Bayern sowie in Bosnien, Kroatien, Montenegro und Serbien wird Mais auch als Kukuruz bezeichnet. In manchen Gegenden wird er umgangssprachlich auch Welschkorn oder Türkischer Weizen genannt.
  2. Aber nicht nur in Europa kennt man diese Getreideart unter verschiedenen Namen. Auch in den USA wird der Mais bzw. vor allem der Maiskolben regional unter einer ganzen Reihe an Namen geführt. So reicht das sprachliche Spektrum hier von pole corn, cornstick”, sweet pole, butter-pop oder long maize.
  3. Gegessen wird der Maiskolben traditionell in gekochter, gerösteter oder gegrillter Form, die dann mit Salz und Butter serviert wird. Beim Rösten oder Grillen wird der Maiskolben in der Regel mit geschlossener Schale zubereitet.
  4. Der Maiskolben ist eines der wenigen Nahrungsmittel, dass per US-amerikanischer Etiquette auch am Tisch mit den Händen bzw. den Fingern gegessen werden darf.

Weitere Informationen zum Tag des Maiskolbens in den USA

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag der Pfannkuchen – der amerikanische National Pancake Day Der 26. September steht im kulinarischen Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn auf dem nordamerikanischen Kontinent ganz im Zeichen von Holzfällern, Waffeln und Pfannkuchen. Insofern verwu...
Tag des Kochens – der amerikanische National Cooking Day Am 25. September wird es im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt mal wieder kulinarisch. Zumindest wenn es nach unseren US-amerikanischen Nachbarn geht, die dieses Datum als den Tag de...
Tag der weißen Schokolade – der National White Chocolate Day in den USA Den heutigen 22. September sollten sich Schokoladenfans unbedingt merken. Zumindest wenn es nach dem kulinarischen Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn geht, der dieses Datum als den Tag ...
Internationaler Iss-einen-Apfel-Tag – der International Eat an Apple Day 2016 Immer am dritten Samstag im September ehrt der Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt eine der beliebtesten Früchte überhaupt. Denn dieses Datum feiert man in vielen Ländern als den Inte...
Tag der Guacamole – der National Guacamole Day in den USA Freundinnen und Freunde des gepflegten mexikanischen Dips – aufgepasst und mitgemacht. Den heutigen 16. September solltet Ihr rot bzw. grün im Kalender anstreichen. Zumindest wenn es nach dem kulinari...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

1 Kommentar

  1. Ich liebe Mais und ich liebe das, was die Amerikaner drüben in ihrer Kreativität alles mit ihm machen. Bin selber schon mehrmals rüber in die USA geflogen und habe dort so einiges an Speisen ausprobieren können. Ich liebe z.B. salziges Popcorn – das wird in den US-Kinos u.a. mit heißer Butter und scharfem mexikanischen Reibekäse verfeinert! Das mieft auch nicht so wie unser süßes Popcorn!
    Dann habe ich drüben den Corndog probiert, eine Art Brühwurst am Stil und mit Maisteig umhüllt. Auch Maisbrot (leicht zu erkennen an der leicht gelblichen Farbe) ist klasse, weil sich ganz weich ist und sich hervorragend für Sandwiches eignet, also das Brot lenkt nicht vom Belag ab. Maisbrei ist eine klasse Alternative zu Kartoffelbrei oder Erbsenpüree. Auch Maissuppe kann total lecker sein.
    Schade, dass hierzulande so vieles davon kaum bekannt ist. Da wird eine geniale Pflanze total unterschätzt.

    LG aus Bonn,
    Zofia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.