Tag des Früchtekuchens in den USA – der amerikanische National Fruitcake Day

Der 27. Dezember feiert im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn ein traditionelles Gebäck der Weihnachtszeit. Denn dieses Datum wird in den USA als sogenannter Tag des Früchtekuchens (engl. National Fruitcake Day manchmal auch: Fruitcake Day) begangen. Grund genug, ihn mit in die Liste der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte im vorliegenden Beitrag zu erzählen. Um was geht es dabei?

Wer hat den National Fruitcake Day ins Leben gerufen?

Wie bei vielen kulinarischen Feiertagen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten gilt leider auch im Falle des National Fruitcake Day, dass völlig unklar ist, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 27. Dezember entschieden haben. Zum ebenfalls heute in den USA gefeierten Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag (engl. Make Cut-out Snowflakes Day) scheint es jedenfalls keinen direkten inhaltlichen Bezug zu geben. Zumindest konnte ich hier im Zuge der Recherchen nichts herausfinden.

Darüber hinaus passt dieser kuriose Kuchentag aber natürlich ganz hervorragend in die Liste thematisch verwandter Feier- und Aktionstage. Exemplarisch sei an dieser Stelle auf den Tag des Blaubeerkuchens (engl. Blueberry Pie Day) am 28. April, den Tag des Apfelkuchens (engl. Apple Pie Day) am 13. Mai, den Tag des Donut (engl. National Donut Day) am 6. Juni, den Tag des Deutschen Schokoladenkuchen (engl. National German Chocolate Cake Day) am 11. Juni, den Tag des Apfelstrudels (engl. Apple Strudel Day) am 17. Juni, den Tag des Käsekuchens (engl. National Cheesecake Day) am 30. Juli, den Tag des Kuchens (engl. National Cake Day) am 26. November und natürlich den Tag des Brownies (engl. National Brownie Day) am 8. Dezember verwiesen.

Eine kurze Kulturgeschichte des Früchtekuchens

Traditionell ist der Früchtekuchen bzw. Fruitcake (häufig auch Fruit Cake) ein Gebäck, dessen zahlreiche Varianten zu Hochzeiten oder eben zur Weihnachtszeit serviert werden. In der Regel handelt es sich hierbei um einen Kuchenteig, der mit kandierten oder getrockneten Früchten, Nüssen und Gewürzen angereichert wird. Manche Rezepte fügen hier auch noch Alkohol in Form von Schnäpsen oder Likören oder Zuckerguss bzw. Eis als Überzug hinzu.

Man geht heute davon aus, dass die Ursprünge des Fruitcake auf das alte Rom zurückgehen, wobei die typischen Zutaten wie Früchte und Gewürze wohl erst im Verlauf des Mittelalters ergänzt wurden. Mit der höheren Verfügbarkeit von Zucker durch die nordamerikanischen Kolonien und der Entdeckung, dass Früchte durch das Beifügen von Zucker länger haltbar gemacht werden konnten, startete der Früchtekuchen seines Siegeszug im 16. Jahrhundert.

Drei kuriose Fakten über den amerikanischen Fruitcake, die man kennen sollte

Soweit zu den groben historischen Fakten bzw. den Ursprüngen des Früchtekuchens. Im Rahmen der vorliegenden Sammlung kurioser Welttage sollen aber natürlich auch einige weniger bekannte Aspekte hervorgehoben werden. Insofern im Folgenden eine kleine Liste von drei kuriosen Fruitcake-Fakten aus den USA, die man kennen sollte:

  • Seit 1913 kann man in den USA den Fruitcake per Versandhandel bzw. Katalogbestellung kaufen. Diesen Umstand haben sich vor allem zahlreiche soziale und karitative Institutionen zu Nutze gemacht und den Katalogverkauf an diverse gute Zwecke gekoppelt.
  • 1935 wurde die Redewendung nutty as a fruitcake durch die Südstaaten-Bäckereien Collin Street und Claxton geprägt, die in diesem Jahr sehr günstig große Mengen an Nüssen für ihre Produkte erwerben bzw. die produzieren konnten.
  • Der traditionelle US-amerikanische Früchtekuchen hat zwar einen hohen Anteil an Nüssen und verschiedenen Früchten, verzichtet als Massenware in der Regel aber gänzlich auf Alkohol. Demgegenüber nutzen viele lokale Rezepte Liköre oder Brandy als elementaren Bestandteil und in einigen Gegenden werden Brandy-getränkte Tücher verwendet, um den Fruitcake zu lagern. Die Verwendung von Alkohol ist also ein guter Indikator für einen selbstgebackenen Früchtekuchen.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen National Fruitcake Day. Egal ob in den USA oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen zum amerikanischen Tag des Früchtekuchens

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag des hellen Brownie – der amerikanische National Blonde Brownie Day Der 22. Januar steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage wieder mal für eine ganze Reihe an kalendarischen Kuriositäten. So liefert dieses Datum u.a. den Feiere-das-Leben-Tag (engl. Celebration O...
Tag der Pfeffernüsse – der US-amerikanische National Pfeffernusse Day Der 23. Dezember steht bei unseren US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen einer typischen Weihnachtsleckerei aus den hiesigen Gefilden. Denn dieses Datum wird in den Vereinigten Staaten als sogena...
Tag des Schokoladenkuchens – der amerikanische National Chocolate Cake Day Kulinarische Feiertage scheinen in den Rahmenkalendern dieser Welt ihren festen Platz zu haben. Insofern verwundert es auch nicht, dass es am heutigen 27. Januar direkt wieder einen Nachschlag in Sach...
Tag der Krapfen in den USA – der amerikanische National Fritters Day Der 2. Dezember steht bei unseren US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen von frittiertem Teiggebäck. Denn dieses Datum feiert man in den Vereinigten Staaten als sogenannten Tag der Krapfen (engl. ...
Tag der Zuckerwatte in den USA – der amerikanische National Cotton Candy Day Der 7. Dezember steht bei unseren transatlantischen Nachbarn ganz im Zeichen einer populären Süßware, die vor allem auf Jahr- und Weihnachtsmärkten verkauft wird. Konkrete wird dieses Datum in den Ver...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.