Reite-den-Wind-Tag – Ride the Wind Day

Wohl kaum ein Thema wie das Fliegen verfügt über so viele unterschiedliche Anlässe und Termine im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt. Nicht umsonst gilt das Fliegen als einer der ältesten Menschheitsträume und um diesen dreht es sich auch am heutigen 23. August mit dem Reite-den-Wind-Tag (engl. Ride the Wind Day). Um was geht es bei dabei?

Kuriose Feiertage - 23. August - Reite-den-Wind-Tag – Ride the Wind Day (c) 2014 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 23. August – Reite-den-Wind-Tag – Ride the Wind Day (c) 2014 Sven Giese

Henry Kremer und die Stiftung der sogenannten Kremer-Preise

Im Jahr 1959 setze der als etwas spleenig verschriene britische Industrielle und Millionär Henry Kremer eine Reihe von Preisgeldern aus, mit denen er den Fortschritt des sogenannten Muskelkraftfluges fördern und voran treiben wollte.

Da es hier um nicht gerade geringe Summen für eine eigentlich veraltete Flugtechnik ging (siehe unten), haben Flugenthusiasten und Bastler diese sogenannten Kremer-Preise immer wieder zum Anlass genommen, sich dieser Herausforderung zu stellen. Folgende Herausforderungen und Preisgelder für Muskelkraftflüge wurden seitdem unter der Administrative der britischen Royal Aeronautical Society’s Human Powered Aircraft Group mit Sitz in London ausgeschrieben:

  • Ein Muskelkraftflug in Form einer liegenden Acht um zwei 800 Meter auseinander stehende Pfähle in 8 Minuten und mindestens 3 Metern Flughöhe . Preisgeld: £50,000.
  • Überquerung des Ärmelkanals mit einem Muskelkraft-Flugzeug. Preisgeld: £100,000.
  • The Kremer International Marathon Competition: Zwei Kreise, eine liegende Acht sowie zwei Kreise über die Marathon-Distanz innerhalb von 60 Minuten. Preisgeld: £50.000.
  • The Kremer International Sporting Aircraft Competition: Konstruktion eines Muskelkraft-Sport-Flugzeugs, dessen Flugtauglichkeit unter realen Wetterkonditionen nachgewiesen wird. Preisgeld: £50.000.
  • The Kremer International Seaplane Competition: Im Prinzip wie die ursprüngliche Kremer-Ausschreibung, nur dass hier das Muskelkraft-Flugzeug vom Wasser aus starten und im Wasser landen muss. Dies innerhalb eines Zeitrahmens von 6 Minuten. Preisgeld: £10.000.

Erstmalig gewonnen wurde eines dieser Preisgelder allerdings erst am 23. August 1977 mit dem Muskelkraft-Flugzeug Gossamer Condor. Zu Ehren der Gewinner Dr. Paul MacCready (Konstrukteur – 1925 – 2007) und seines Piloten Bryan Allen, wird dieses Datum vor allem in Großbritannien und den USA als der heutige Reite-den-Wind-Tag gefeiert.

Kuriose Feiertage - 23. August - Reite-den-Wind-Tag – Ride the Wind Day - 2 (c) 2014 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 23. August – Reite-den-Wind-Tag – Ride the Wind Day – 2 (c) 2014 Sven Giese

Muskelkraftflug oder das von Menschen angetriebene Fluggerät

An dieser Stelle gilt es zunächst zu klären, was überhaupt unter einem Muskelkraft-Flugzeug (engl. human powered aircraft – HPA oder auch: man powered aircraft – MPA) bzw. dem Muskelkraftflug zu verstehen ist? Der Name beschreibt im Wesentlichen ja bereits das Antriebsprinzip dieses Flugzeugstyps, dessen zumeist pedalbetriebener Antrieb auf der Muskelkraft des Piloten basiert und entsprechend auf einen Motor verzichtet.

Da die menschliche Konstitution aber im Gegensatz zu den Vögeln nicht darauf ausgelegt ist, ohne längere Regenerationsphasen die notwendige Leistung zu erbringen, bedürfen Muskelkraft-Flugzeuge einer sehr niedrigen Flächenbelastung (= eine große Spannweite der Tragflächen) und einer äußerst leichten Konstruktion, um so die Gleiteigenschaften optimal nutzen zu können. Gerade der letztgenannte Aspekt des Leichtbaus hat die Tüftler und Konstrukteure von Muskelkraft-Flugzeugen immer wieder vor große Herausforderungen gestellt.

Erst mit der Erfindung von leichten, zugleich aber auch äußerst stabilen Materialien wie z.B. Karbon wurde es überhaupt möglich, flugfähige Muskelkraft-Flugzeuge mit hoher Gleitzahl und der notwendigen Spannweite zu konstruieren. Dies erklärt dann auch, weshalb die Herausforderung des Kremer-Preises erst im Jahr 1977 bewältigt werden konnte und woher die Bezeichnung des Reite-den-Wind-Tages stammt.

Paul MacCready und Bryan Allen reiten den Wind

Wie eingangs bereits erwähnt war es Dr. Paul MacCready und sein Pilot Bryan Allen, die mit ihrem Muskelkraft-Flugzeug Gossamer Condor erstmals die Herausforderung des ursprünglichen Kremer-Preises schafften und somit das ausgeschriebene Preisgeld von £50,000 kassierten.

Das Gespann schaffte am 12. Juni 1979 dann auch die zweite Kremer-Herausforderung und Allen überquerte als erster Mensch den Ärmelkanal mit dem Gossamer Albatross von England nach Frankreich. Gerade bei der Überquerung des Ärmelkanals zahlte sich der Rennradfahrer-Hintergrund des Piloten Allen dann natürlich aus. Die Namen dieser Muskelkraft-Flugzeuge sind übrigens nicht willkürlich gewählt, sondern beziehen sich auf Vögel mit einer großen Spannweite (Condor und Albatross – siehe dazu z.B. auch den Rettet-die-Adler-Tag in den USA (engl. Save the Eagles Day) am 10. Januar).

Zwar wurden zwischenzeitlich noch weitere Kremer-Preise vergeben, offen sind bis heute jedoch noch die Kremer International Marathon Competition, die Kremer International Sporting Aircraft Competition sowie eine spezielle Ausschreibung für unter 18jährige in Großbritannien.

Weitere Informationen zum Reite-den-Wind-Tag

Auch wenn ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden konnte, seit wann genau der Ride the Wind Day begangen wird, deutet jedoch einiges darauf hin, dass hier die Royal Aeronautical Society’s Human Powered Aircraft Group ihre Finger mit im Spiel hatte. Zumindest kennen wir im Falle des Reite-den-Wind-Tages den Grund für die Wahl des Datums. Und das ist im Rahmen der kuriosen Feiertage ja nun auch nicht immer gewährleistet. 😉

Merken

Merken

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Wrong-Way-Corrigan-Tag – der US-amerikanische National Wrong Way Corrigan Day Der 17. Juli erinnert im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt an einen legendären Irrflug von New York nach Dublin aus dem Jahre 1938. Diesem gedenkt der Rahmenkalender unserer transat...
Brüder-Wright-Tag – der amerikanische Wright Brothers Day Der 17. Dezember dürfte bei vielen nordamerikanischen Fliegern und Luftfahrtfans bereits fest im Kalender stehen. Denn dieses Datum feiert man bei unseren transatlantischen Nachbarn ganz offiziell als...
Nationaler Tag der Luftfahrt in den USA – der amerikanische National Aviation Day Das Fliegen gilt als der älteste Traum der Menschheit. Und wird es wohl auch noch eine ganze Weile bleiben. Insofern verwundert es eigentlich nicht, dass sich im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage ...
Global Wind Day: Der Welt-Wind-Tag Seit 2007 steht der 15. Juni ganz im Zeichen des Windes bzw. der Windkraft, die man mit dem heutigen, weltweit begangene Global Wind Day (dt. Weltwindtag oder Weltwind-Tag oder Welttag des Windes) in ...
Schau-in-den-Himmel-Tag – der amerikanische Look Up at the Sky Day Am 14. April geht der Blick auf den kuriosen Feiertagen aus aller Welt nach oben. Genauer gesagt gen Himmel. Denn heute begehen wir den Schau-in-den-Himmel-Tag (engl. Look Up at the Sky Day - manchmal...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

1 Kommentar

  1. Pingback: Dienstag, 23. August 2016 | Wolfgang Putzke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.