Achtung-vor-dem-Alter-Tag – der japanische Keirō no Hi 2016

Immer der dritte Montag im September steht bei unseren japanischen Nachbarn ganz im Zeichen des Respekts vor der älteren Generation. Denn dieses flexible Datum feiert man in Nippon seit 2003 als den sogenannten Achtung-vor-dem-Alter-Tag (jap. 敬老の日Keirō no Hi – engl. Respect for the Aged Day). Grund genug, diesen Anlass, der 2016 auf den heutigen 19. September fällt, einen eigenen Beitrag im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu widmen. Um was geht es also dabei?

Kuriose Feiertage - 19. September 2016 - Achtung-vor-dem-Alter-Tag -  der japanische Keirō no Hi (c) 2016 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 19. September 2016 – Achtung-vor-dem-Alter-Tag – der japanische Keirō no Hi (c) 2016 Sven Giese

Was wird am japanischen Keirō no Hi gefeiert?

Der Name ist hier natürlich als durchaus programmatisch zu verstehen. Denn bei Keirō no Hi geht es in erster Linie darum, die Senioren und Alten des Landes zu ehren. Dies sicherlich auch durch den Umstand begründet, dass dem Alter in vielen asiatischen Traditionen eine deutlich höhere Wertschätzung als in unseren Breitengraden entgegengebracht wird.

In den letzten Jahrzehnten gilt gerade Japan als eines der Länder, dessen Bevölkerung mit 84,1 Jahren statistisch gesehen über eine der höchsten Lebenserwartung auf der ganzen Welt verfügt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wie man Keirō no Hi feiert und die Sache mit den silbernen Gedenk-Sake-Bechern

Zunächst handelt es sich bei Keirō no Hi um einen offiziellen und landesweiten Feiertag, an dem die arbeitende Bevölkerung frei hat. Trotzdem nimmt man diesen Anlass sehr ernst und die Nachbarschaften und Gemeinden des Landes tun eine ganze Menge, um ihre Senioren zu ehren. Insofern ist dieser Anlass nur bedingt mit einigen thematisch verwandten US-amerikanischen Anlässen wie z.B. Tag der großartigen Großmütter (engl. Gorgeous Grandma Day) am 23. Juli vergleichbar.

Besonders bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang aber der Umstand, dass die japanische Regierung seit 1963 allen Männern und Frauen des Landes, welche das Alter von 100 Jahren erreicht haben, einen silbernen Gedenk-Sake-Becher schenkte.

Hielten sich die Kosten bei 153 Silberbechern im Jahre 1963 noch relativ in Grenzen, stellte die steigende Zahl der 100-jährigen in der Folgezeit ein echtes finanzielles Problem dar. So entschied man sich bei einem Stückpreis von ca. 58 Euro bereits 2009 dazu, die Becher deutlich kleiner zu machen, zog aber angesichts der Zahl von 29.357 Empfängern im Jahre 2014 ernsthaft in Betracht, die Becher aus einem anderen Material herzustellen oder lediglich einen Brief zu schicken. Dies auch vor dem Hintergrund, dass man für 2018 ca. 39.000 potenzielle Empfänger erwartet.

Darüber hinaus wird dieser Anlass vor allem von der japanischen Medienlandschaft dazu genutzt, um über den „Stand der Dinge“ in Sachen Senioren zu berichten.

Wer hat den japanischen Ehrentag der Senioren ins Leben gerufen?

Die Initiative für diesen landesweiten japanischen Ehrentag der Senioren geht auf das Jahr 1947 zurück, in dem die Stadt Taka-cho (jap. 多可町 –  Taka-chō) in der Hyōgo Präfektur den 15. September zum Tag der Senioren bzw. Tag der Alten (jap. Toshiyori no Hi) erklärte.

Mit der Zeit erfreute sich dieser Anlass einer immer größeren Beliebtheit, sodass die japanische Regierung 1966 beschloss, Keirō no Hi als staatlichen Land in ganz Japan einzuführen. Bis 2003 blieb dieses ursprünglich feste Datum im September auch bestehen.

Wann wird der Respekt-vor-dem-Alter-Tag in Japan gefeiert?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Welttagen gibt es im Falle des japanischen Respekt-vor-dem-Alter-Tag eine sehr konkrete Begründung für die Wahl des flexiblen Datums. Und diese geht auf die Einführung des sogenannten Happy Monday Systems (jap. ハッピーマンデー制度 – Happī Mandē Seido) zurück.

Mit diesem System änderte der japanische Gesetzgeber 1998 und 2001 eine ganze Reihe von Terminen im Feiertagskalender des Landes. Und zwar in dem Sinne, dass viele Anlässe immer auf einen flexiblen Montag fallen und die arbeitende Bevölkerung ein verlängertes Wochenende bekommt.

Im Falle von Keirō no Hi wurde diese Änderung im Jahre 2003 eingeführt und erstmals 2004 gefeiert. Dementsprechend ergeben sich die folgenden Termine für diesen japanischen Feiertag:

  • 2016: Montag, 19. September
  • 2017: Montag, 18. September
  • 2018: Montag, 17. September
  • 2019: Montag, 23. September
  • 2020: Montag, 21. September
  • 2021: Montag, 20. September
  • 2022: Montag, 19. September
  • 2023: Montag, 18. September
  • 2024: Montag, 23. September
  • 2025: Montag, 22. September

In diesem Sinne: Euch allen einen tolles Keirō no Hi-Fest. Egal ob in Japan oder sonst wo auf der Welt. 🙂

Weitere Informationen zum Achtung-vor-dem-Alter-Tag in Japan

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag der Senioren in den USA – der amerikanische National Senior Citizens Day Am heutigen 21. August gibt es im Rahmen der kuriosen Feiertage aus aller Welt einen Aktionstag des US-amerikanischen Rahmenkalenders, der mindestens aus zwei Gründen etwas aus der Reihe fällt. Zum ei...
International Talk like a Pirate Day Avast, me hearties. Heute wird es piratig. Von Zeit zu Zeit werde ich gefragt, ob es unter der Vielzahl an kuriosen Feiertagen aus aller Welt eigentlich auch einen Favoriten meinerseits gibt. Und wenn...
Das japanische Chrysanthemenfest Kiku no Sekku Der 9. September steht bei unseren japanischen Nachbarn ganz im Zeichen der Chrysantheme. Denn dieses Datum feiert man in vielen Städten und Regionen des Landes als das sogenannte Chrysanthemenfest (j...
Hiwatari Matsuri – das japanische Feuerlauf-Fest Der Tag der Wintersonnenwende ist in Japan eine feurige Angelegenheit und nichts für zartbesaitete Gemüter. Denn dieses Datum wird in Nippon als das sogenannte Feuerlauf-Fest (jap. 火渡り祭 - Hiwatari Mat...
Internationaler Sushi-Tag – International Sushi Day Den 18. Juni sollten sich alle Fans der japanischen Küche rot im Kalender anstreichen. Denn dieses Datum feiert der kulinarische Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt als Internationale...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.