Sei-elektrisierend-Tag in den USA – der amerikanische Be Electrific Day

Der 11. Februar bietet im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage eine Vielzahl an mehr oder weniger ausgefallenen Anlässen zu feiern. Einer davon ist ein Aktionstag aus den Vereinigten Staaten, der dort unter dem Namen Be Electrific Day (dt. sinngemäß Sei-elektrisierend-Tag) begangen wird. Was es damit auf sich hat und warum er einen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Welttage verdient, soll im vorliegenden Beitrag untersucht werden. Warum sollen wir heute also elektrisierend sein?

Kuriose Feiertage 11. Februar Sei-elektrisierend-Tag in den USA – der amerikanische Be Electrific Day (c) 2016 Sven Giese-1

11. Februar: Sei-elektrisierend-Tag in den USA – der amerikanische Be Electrific Day (c) 2016 Sven Giese-1

Ein paar elektrifizierende Vorüberlegungen

Ein Grund, weshalb der Be Electrific Day definitiv mit in die Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt gehört, ergibt sich aus dem Umstand, dass es sehr konkrete Hintergrundinformationen darüber gibt, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum sich seine Initiatorin für das Datum des heutigen 11. Februar entschieden hat. Soviel vorweg: Mit dem ebenfalls heute begangenen Spiel-Deine-Gitarre-Tag (engl. Get Out Your Guitar Day) oder Hin-ist-hin-Tag (engl. Don’t Cry over Spilled Milk Day) hat es nicht wirklich etwas zu tun.

Zuvor aber noch ein Wort zu dem recht seltsamen Namen, der eine Kombination aus den englischen Begriffen eletric (dt. elektrisch) und terrific (dt. großartig) verkörpert. Man ahnt zwar schon in welche Richtung dies inhaltlich geht, aber ein Blick auf die Entstehungsgeschichte dieses im übertragenen Sinne elektrifizierenden Feiertages macht die Sache noch deutlicher. Aber der Reihe nach.

Wer hat den Be Electrific Day ins Leben gerufen?

Initiiert wurde der Be Electrific Day von der US-amerikanischen Motivations- und Kommunikationstrainerin Carolyn Finch im Jahre 1998, die sich diesen Aktionstag wohl auch markenrechtlich hat schützen lassen. Zumindest legt dies die Verwendung des © auf ihrer Website nahe (siehe dazu auch die unten beigefügte Liste weiterführender Links).

Warum wird der Be Electrific Day am 11. Februar gefeiert?

Nun, streng genommen ist der Name hier Programm. Denn Finch hat sich passenderweise den Geburtstag von niemand anderem als Thomas Alva Edison (1847 – 1931), einem der Pioniere und treibenden Kräfte auf dem Gebiet der Elektrizität und Elektrotechnik, als Datum ausgewählt. Unter diesen Voraussetzungen natürlich schon mal eine gute Wahl, wobei sich hier auch wieder die angelsächsische Tradition zeigt, Personen eher an ihrem Geburtstag anstatt dem Todesdatum zu ehren.

Insofern darf man den heutigen 11. Februar wohl auch dahingehend verstehen, dass man heute sich und andere mit positiver Energie leiten soll. Wie genau Finch sich das im Detail vorstellt, kann man ausführlich in dem unten verlinkten Blogbeitrag lesen. Ich klinke mich diesbezüglich aber aus und verweise auf die Urheberin dieses kuriosen Aktionstages.

In diesem Sinne: Happy Birthday Thomas Alva Edison und Euch allen einen tollen Be Electrific Tag. 🙂

Weitere Informationen zum US-amerikanische Be Electrific Day

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Verwirkliche-Deine-Träume-Tag – der amerikanische Make Your Dreams Come True Day Der 13. Januar steht im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn u.a. für einen Anlass, der der unsere Träume und Wünsche in den Vordergrund stellt. Denn dieses Datum wird in den USA als soge...
Der schöne Tag – der amerikanische Beautiful Day Dass sich im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage eine ganze Menge an Daten und Terminen finden, zu denen es kaum hinreichende Informationen gibt, ist ein an dieser Stelle häufig angemerktes Faktum. ...
Glücklichsein-ist-machbar-Tag – der amerikanische Happiness Happens Day Am 8. August geht es im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt um nicht weniger als das Glücklichsein. Zumindest wenn es nach unseren US-amerikanischen Nachbarn geht, die dieses Datum se...
Mach-andere-glücklich-Tag – der amerikanische National I Want You To Be Happy Day Der 3. März steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage und bei unseren US-amerikanischen Nachbarn für den Mach-andere-glücklich-Tag (engl. National I Want You To Be Happy Day). Und da ich die Auff...
Sei-ein-Engel-Tag – der amerikanische (National) Be An Angel Day Während man bei uns in Deutschland den 22. August als Tag der Fische feiert, widmen sich unsere US-amerikanischen Nachbarn eher anderen Sphären. Denn dieses Datum begeht man in den Vereinigten Staaten...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.