Tag des Karottenkuchen in den USA – der amerikanische National Carrot Cake Day

Der 3. Februar feiert im Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn eine Kuchenspezialität, deren Wurzeln im Schweizer Aargau liegen. Konkret geht es heute um die sogenannte Rüeblitorte, die in den Vereinigten Staaten mit dem sogenannten National Carrot Cake Day (dt. Tag des Karottenkuchens) gefeiert wird. Warum diese Mischung aus Biskuitmasse mit Karotten und Nüssen ihren festen Platz in der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient hat und was es mit diesem kulinarischen Feiertag auf sich hat, versucht der vorliegende Beitrag zu erzählen.

Kuriose Feiertage 3. Februar Tag des Karottenkuchen in den USA – der amerikanische National Carrot Cake Day (c) 2016

Tag des Karottenkuchen in den USA (engl. National Carrot Cake Day). Danke an Jessica Eickmann und Daniela Mainzer für die Einzelbilder. 🙂

Rüeblitorte, Karottenkuchen, Möhrentorte – ein Kuchen mit verschiedenen Namen

Die einleitenden Ausführungen haben es im Prinzip ja bereits angedeutet. Der Gegenstand bzw. Anlass des heutigen kuriosen Feiertages ist unter vielen Namen bekannt und beliebt. Während der Kuchen in seinem Herkunftsland der Schweiz vor allem als Rüeblitorte bekannt ist, firmiert in anderen deutschsprachigen Ländern auch als Karottenkuchen oder Möhrentorte. Der angelsächsische Sprachraum macht es sich hier etwas einfacher und bezeichnet diesen Kuchen sowohl in Großbritannien als auch den USA einfach als Carrot Cake (siehe dazu auch den US-amerikanischen Tag des Kuchens (engl. National Cake Day) am 26. November). 😉

Eine kleine Kulturgeschichte des Karottenkuchens

Dass Karotten aufgrund ihres hohen Zuckergehalts zur Herstellung von Süßspeisen taugen, wusste man bereits im Mittelalter. Insofern verwundert es nicht, dass auch der Karottenkuchen auf eine ziemlich lange Tradition zurückblicken kann. So wurde die Rüeblitorte schon im 19. Jahrhundert in vielen Öfen Schweizer Privathaushalte gebacken, woran u.a. auch die Aufnahme des Rezepts um 1895 herum in das klassische Hauswirtschaftslehrbuch Gritli in der Küche einen großen Anteil hatte. Der Verweis auf die Herkunft aus dem Kanton Aargau folgte allerdings erst zu Beginn der 20. Jahrhunderts.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch der Siegeszug des Karottenkuchens in Großbritannien während des Zweiten Weltkriegs. Zu dieser Zeit hatte die britische Regierung viele Lebensmittel, darunter auch Zucker, stark rationiert. Dieser Umstand brachte Rüben und Karotten zurück in die Küchen des Landes und mit ihnen eben auch den Karottenkuchen. Seit den 1960er Jahren ist die Rüeblitorte dann auch in den USA populär und gilt in beiden Ländern gilt sie inzwischen als einer der beliebtesten Kuchen überhaupt. Die Existenz des heutigen Tag der Möhrentorte unterstreicht diese Beobachtung natürlich auch.

Wer hat den National Carrot Cake Day ins Leben gerufen?

Versucht man den Ursprüngen bzw. Hintergründen des National Carrot Day nachzugehen, so findet sich relativ schnell der Hinweis auf das US-amerikanische Webportal foodimentary.com (siehe dazu die Liste der weiterführenden Links unten). Allerdings wird hier lediglich ein Hinweis auf die Existenz des heutigen Food Holiday gelistet (siehe dazu exemplarisch auch den Tag der heißen Schokolade (engl. National Hot Chocolate Day) am 31. Januar, den Tag des Doppel-Cheeseburger (engl. National Double Cheeseburger Day) am 15. September oder den Tag des Rosinenbrot (engl. National Cinnamon Raisin Bread Day) am 16. September). Weitere Ausführungen bleiben aus.

Insofern lässt auch hier – wie bei so vielen kulinarischen Feiertagen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten -, über die tatsächliche Urheberschaft nur spekulieren und es bleibt leider völlig unklar, von wem dieser Ehrentag der Rüeblitorte ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 3. Februar entschieden haben. Mit dem ebenfalls heute in den USA begangenen The Day the Music Died Day scheint es jedenfalls nichts zu tun zu haben. Zumindest konnte ich im Zuge der Recherchen diesbezüglich nichts herausfinden.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen National Carrot Cake Day und vielen lieben Dank an meine beiden Leserinnen Daniela und Jessica, die mir ihre Fotos für die kleine Collage zur Verfügung gestellt haben (siehe dazu auch folgende Links). 🙂

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Tag der Möhrentorte

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Kuchen-Tag in den USA – der amerikanische National Pie Day Der 23. Januar steht im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn mal wieder für einen kulinarischen Ehrentag aus der Kategorie Kuchen. Denn dieses Datum wird in den USA als sogenannter Kuchen...
Tag der Windbeutel in den USA – der amerikanische National Cream Puff Day Kuchenfans und Freunde der feinen Backwaren aufgepasst und mitgemacht. Der Rahmenkalender der kuriosen Feiertage liefert Euch schon zu Beginn des Jahres einen guten Grund zu feiern. Denn der 2. Januar...
Eierkuchenfest bzw. Tag der Crêpes in Frankreich – das französische La Chandeleur Der 2. Februar hat es in Sachen kurioser Feiertage aus aller Welt wirklich in sich. Einer der zahlreichen Anlässe, die heute gefeiert werden, ist das französische Eierkuchenfest La Chandeleur, das auc...
Tag des Früchtekuchens in den USA – der amerikanische National Fruitcake Day Der 27. Dezember feiert im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn ein traditionelles Gebäck der Weihnachtszeit. Denn dieses Datum wird in den USA als sogenannter Tag des Früchtekuchens (eng...
Tag des Kirschkuchens – der amerikanische National Cherry Pie Day Mit Sicherheit werden sehr viele Leute den heutigen 20. Februar als den Liebe-Dein-Haustier-Tag (engl. Love Your Pet Day) begehen. Wer hier aber nicht mitfeiern kann/will, soll im Rahmen der kuriosen ...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

1 Kommentar

  1. Pingback: Bonner Linktipps am Donnerstag: Von Morgenritualen und den deutschen Frauen | Bundesstadt.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.