Ehrentag des Blendwerks – der amerikanische Festival of Smoke and Mirrors Day

Der 29. März steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage mal wieder ganz im Zeichen der Zauberei. Konkret geht es heute um den US-amerikanischen Ehrentag des Blendwerks, den Festival of Smoke and Mirrors Day. Klingt zunächst mal sehr negativ, ist bei näherer Betrachtung eigentlich nichts anderes, als eine Redewendung aus dem amerikanischen Englisch, die ihren Ursprung im Umfeld von Zauberern, Magiern und Illusionisten hat. Grund genug, diesen Ehrentag des (magischen) Blendwerks mit in die Liste der kuriosen Welttage aufzunehmen und seine Geschichte mit dem vorliegenden Beitrag – soweit wie möglich – zu erzählen. Um was also geht es dabei?

Kuriose Feiertage - 29. März - Ehrentag des Blendwerks – der amerikanische Festival of Smoke and Mirrors Day - 1 (c) 2015 Sven Giese

Eine kurze Geschichte des Festival of Smoke and Mirrors Day in den USA

Zunächst der leider fast obligatorische Hinweis, dass auch im Falle des Festival of Smoke and Mirrors Day völlig unklar ist, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum man sich ausgerechnet für das Datum des heutigen 29. März entschieden hat. Man könnte an dieser Stell natürlich nun einwenden, dass dies mit dem Thema dieses kuriosen Feiertages zusammenhängt und die Initiatoren viel dafür getan haben, diese Hintergrundinformationen zu verschleiern. Aber wie gesagt, wirklich belegen konnte ich das im Rahmen der Recherche nicht.

Wie dem auch sei, thematisch passt das natürlich ganz hervorragend zum Tag des Poe Toaster am 19. Januar, dem Tag der außersinnlichen Wahrnehmung (engl. Psychic Day) am 4. August, dem Tag des Okkultismus (engl. National Occult Day) am 18. November, dem Heul-den-Mond-an-Tag (engl. Howl at the Moon Day) am 26. Oktober und vor allem zum Tag der Zauberei (engl. National Magic Day) am 30. Oktober. It’s all smoke and mirrors, wie die US-Amerikaner sagen. ;)

Was Zauberer, Beamte und Politiker gemeinsam haben

Wesentlich beschreibt die zuvor genannte Redewendung einen Akt der Ablenkung bzw. Täuschung des Publikums, wie sie von Zauberern und Illusionisten bei der Durchführung eines Zaubertricks oder einer Illusion genutzt wird. Daher auch die Verwendung der beiden Substantive Rauch bzw. Nebel (engl. smoke) und Spiegel (engl. mirrors). Je besser bzw. trickreicher diese Ablenkung ist, desto erfolgreicher gelingt dann auch die Illusion von angeblich magischen Fähigkeiten.

Darf man der allgemeinen Auffassung glauben, so haben sich diesen Umstand allerdings nicht nur Zauberer und Illusionisten zu Eigen gemacht, sondern auch im Alltag findet sich eine ganze Reihe solcher Nebelkerzen. So behaupten böse Zungen immer wieder, dass auch die Fachsprache der Juristen, Beamten, Politiker und all das, was heute gemeinhin unter der Bezeichnung Marketing firmiert, in den Bereich des (sprachlichen) Blendwerks fällt. Ob das in dieser Form so richtig ist, soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil habe ja durchaus ein Faible für Fachsprachen und Zaubertricks, insofern würde ich die Fähigkeit, einem staunenden Publikum eine perfekte Illusion zu vermitteln, als durchaus positiv bewerten. Ein bisschen Magie hat noch nie geschadet, egal ob es sie wirklich gibt oder es letztlich nur Rauch und Spiegel sind. ;)

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Festival of Smoke and Mirrors Day

Weitere Informationen zum Ehrentag des Blendwerks