Welttag des Theaters

Während wir uns vor einigen Tagen mit dem Welttag der Poesie (21. März) und dem Indiebookday (22. März) dem gedruckten Wort gewidmet haben, steht der heutige 27. März ganz im Zeichen der darstellenden Kunst. Genauer gesagt des Theaters. Denn seit 1962 fällt auf dieses Datum der Welttag des Theaters (engl. World Theatre Day, franz. Journée Mondiale du Théâtre). Grund genug, diesem Aktionstag hier auf den kuriosen Feiertagen nachzugehen.

Eine kurze Geschichte des Welttags des Theaters

Initiiert wurde dieser Welttag des Theaters vom Internationalen Theaterinstitut (ITI) Finnland, welches diesen als Vorschlag eben 1961 auf dem IX. ITI-Kongress in Wien erfolgreich zur Abstimmung brachte. Das einstimmig positive Ergebnis führte schließlich zur Proklamation des Welttag des Theaters, wobei die Wahl des Datums 27. März mit dem traditionellen Eröffnungstag des alljährlichen Pariser Schauspiel-Festivals “Theater der Nationen” begründet wurde. Schon die erste Auflage dieses Ehrentags der Schauspielkunst wurde mit über 80 teilnehmenden Ländern zum großen Erfolg. Ziel und Intention sind aber keineswegs reiner Selbstzweck, sondern die Internationalen Theaterinstitute möchten hiermit die gesellschaftliche Aufmerksamkeit für das Theater als Ort der Schauspielkunst stärken und die täglichen Leistungen seiner Akteure der breiten Öffentlichkeit ins Gedächtnis rufen. Zur Verbreitung dieser Botschaft werden weltweit – neben zahlreichen Events und Veranstaltungen – jedes Jahr international renommierte Theaterleute (Schauspieler, Regisseure usw.) um einige Zeilen für eine zentrale Botschaft gebeten, in denen sie sich mit Bedeutung und Wirkung der Bühnenkunst im gesellschaftlichen Kontext auseinandersetzen. Seit 2013 wird diese zentrale Botschaft als Video in verschiedenen Sprache über die offizielle Website des Welttag des Theaters verbreitet (siehe unten).

Die Ziele des Welttag des Theaters

Parallel zum Welttag des Theaters hat das Tanz Komitee der ITI seit 1982 den Internationalen Tag des Tanzes (engl. International Dance Day) initiiert, der seitdem immer am 29. April begangen wird. Beiden Aktionstagen gemeinsam sind die folgenden Ziele:

  • Die Kunstformen Tanz und Theater bekannter zu machen.
  • Schaffung eines öffentlichen Bewusstseins für den Wert und die kulturelle Bedeutung der Kunstformen Tanz und Theater.
  • Vernünftige Arbeitsbedingungen und eine öffentliche bzw. politische Stimme für die Belange von (professionellen) Tänzern und Schauspielern zu generieren.
  • Die Vermittlung von Freude an beiden Kunstformen.

Weitere Informationen zum Welttag des Theaters